Kekse, Skandinavien, Blog, Plätzchen, Weihnachten, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, selbst gebacken, Kirsch Drömmar, lecker, leicht, schnell
Werbung
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

In der Vorweihnachtszeit gehört Backen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. In diesem Jahr backe ich natürlich für den Blog nur Kekse beziehungsweise Plätzchen aus Skandinavien, also Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark. Heute möchte ich Euch das Rezept der schwedischen Kirsch-Drömmar vorstellen. Sie sind schnell zu backen und sehr lecker! Sie schmecken nicht so sehr nach Butter und sind schön süss. Ein Traum eben, wie der Name „Drömmar“ schon sagt.

Das Rezept stammt von Brigitte.de

Die Zutaten von mir angepasst auf einen Blick:

Kekse, Skandinavien, Blog, Plätzchen, Weihnachten, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, selbst gebacken, Kirsch Drömmar, lecker, leicht, schnell

  • 200 Gramm 
weiche Butter
  • 175 Gramm 
Zucker
  • etwas 
Salz
  • Ein Päckchen 
Vanillezucker
  • 275 Gramm 
Mehl
  • ½ Teelöffel 
gemahlener Sternanis (oder auch Lebkuchengewürz)
  • ½ Teelöffel 
Hirschhornsalz
  • 120 Gramm 
kandierte Kirschen
  • 50 Gramm 
Pistazienkerne
  • 200 Gramm 
Puderzucker
  • Backblech, Backpapier, Spritzbeutel, Messer Rührschüssel, Brett, Handmixer

Backanleitung:

Die weiche Butter wird mit Zucker, Vanillezucker und Salz schnell mit einem Handmixer mit Knethaken in einer Rührschüssel vermischt. Danach kommen die restlichen Zutaten bis auf die Kirschen, Puderzucker und Pistazienkerne dazu. Nun wird alles zu einem glatten Teig verknetet.

Den Backofen könnt Ihr schon nebenbei auf  180 Grad vorheizen, Umluft 160 Grad und Gas auf Stufe 3.

Bei den Pistazienkernen, die klein gehakt sein müssen, gibt es zwei Varianten. Variante 1: einfach fertig zerkleinerte Kerne kaufen. Variante 2: ganze Kerne kaufen (ungesalzen), von der Schale entfernen, dann in heißem Wasser aufweichen damit sich die Pelle löst und anschließend klein haken. So habe ich es gemacht und es war schon sehr aufwendig. Das nächste Mal würde ich die fertigen Kerne kaufen. 🙂

Nun den Teig in der Hand zu kleinen Kugeln formen. Etwa so groß wie eine Haselnuss wird empfohlen .Ich habe meine größer gemacht und hatte am Ende ca. 40 Kekse. Je kleiner, desto mehr halt.

Im Backofen wandeln sich die Kugeln zu kleinen flachen Keksen. Deshalb muss zwischen den Kugeln auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech genug Platz sein!!! Da ist ganz wichtig, sonst macht Ihr Euch alles kaputt.

Ich habe die Kekse nur 10 Minuten im Ofen gelassen. Sie werden schnell braun. Da müsst Ihr mal schauen. Das hängt auch vom Backofen ab. Wundert Euch bitte nicht und passt auf: Die Kekse sind sehr weich. Also erst mal abkühlen lassen und dann weiter verarbeiten. Vorher können sie schnell zerbrechen.

Kekse, Skandinavien, Blog, Plätzchen, Weihnachten, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, selbst gebacken, Kirsch Drömmar, lecker, leicht, schnell

Sobald die Kekse abgekühlt sind, können Sie verziert werden. Ich habe hier einen Spritzbeutel von IKEA genutzt, der bisher der beste war den ich hatte.  Ihr müsst jetzt schnell sein. Mit dem Spritzbeutel kommt der Zuckerguss ( pro 100 Gramm etwas 1-2 Esslöffel warmes Wasser) auf die Kekse. Nehmt ruhig etwas weniger Wasser, damit der Guss nicht zu flüssig ist.  Wenn der Guss auf dem Keks ist, muss sofort eine halbierte Kirsche drauf und die Pistazienkerne. Sie müssen sich mit dem Guss verbinden, sonst fällt alles wieder ab.

Viel Spaß beim Backen. Demnächst mehr skandinavische Keks-Rezepte hier!

Werbung

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein