Skandinavisch-Wohnen-Hygge-2019-Blog-1
⏱ Lesezeit: 6 Minuten

Hej, jetzt ist mein Besuch auf der Ambiente in Frankfurt schon wieder eine Woche her, wo ich mich in Sachen „Skandinavisch Wohnen“ umgeschaut habe. Natürlich stellt sich dann immer schnell die Frage, was ist angesagt und was liegt im Trend? Ich finde diese Frage sehr schwierig, denn wir sollten uns doch nicht nach einem Trend richten, oder? Wir sollten uns unser Zuhause eher so skandinavisch einrichten, dass es uns gefällt. Und skandinavisch wohnen ist ja eh immer angesagt. 🙂 Natürlich gibt der Trend uns bestimmte Farben vor oder inspiriert uns. Aber am Ende soll es uns doch selbst gefallen. Mit dieser Einstellung bin ich auch über die Messe gegangen. Ich fand viele Blautöne, viele natürliche Farben und viele Produkte wirkten trotz ihrer rauen Oberfläche sehr natürlich. Und ich habe wieder viele schöne Dinge entdeckt, die ich Euch in diesem Blogpost vorstellen möchte. Besonders angetan bin ich von den Geschirr-Neuheiten in Porzellan und Keramik aus Dänemark und Norwegen. Euer Stefan 

Skandinavisch Wohnen: Das richtige Geschirr

Skandinavisch-Wohnen-Hygge-2019-Blog-1

Na dann sollten wir doch auch gleich mal mit dem Geschirr anfangen. Geschirr begleitet uns oft drei Mal am Tag: zum Frühstück, zum Mittag und zum Abendessen. Und auch zu Tassen und Bechern pflegen wir oft eine besondere Beziehung, wenn wir unseren Lieblingskaffee oder Tee daraus genießen. Ich freue mich immer, wenn ich den Tisch decken kann und es am Ende einfach hübsch aussieht. Dann schmeckt das Essen auch gleich viel besser, oder? Wenn Du Dich zu Hause etwas skandinavisch fühlen möchtest, kannst Du das ganz ganz schnell und unkompliziert mit Deinem Geschirr schaffen. Dafür brauchst Du keine neuen Möbel oder musst die Wand streichen. Eine einfache, schlichte Tischdecke reicht oder Du nutzt deinen Tisch einfach so. Die Deko darf sehr reduziert sein. Vielleicht ein hast Du ein paar Wildblumen oder eine Kerze? Perfekt, um skandinavisch zu wohnen.

Völlig neu für mich war das Steinzeug-Service von Knabstrup Keramik aus Dänemark. Das Service gibt es in vier Farben. Olivgrün ist das Original von Johannes Hansen, was 1966 bis 1972 angefertigt wurde, und neu sind die Farben Weiß, Schwarz und Blau. Die Glasur ist seidenmatt. Der Keramiker hatte damals den Fokus auf die Formsache gesetzt. Das Service ist schlicht und die Kanten sind geriffelt. Ich mag sehr das blaue Service, da Blau eh meine Lieblingsfarbe ist. Knabstrup Keramik gibt es seit 1897 und erfindet sich ständig wieder neu. Neben dem Service gibt es auch Vasen, Reliefs, die Vasen Plateau und Leaf, Teig-Schüsseln und Töpfe. Und das Beste kommt zum Schluss, nämlich die Preise. Die Teller und Becher gibt es jeweils ab 14 Euro.

Ebenso aus Dänemark stammt Aida. Aida ist vielleicht vielen von Euch als Kreuzfahrt-Unternehmen bekannt, aber es gibt tatsächlich ein Label aus Dänemark, was seit 1953 eine große Auswahl an Geschirr, Glas, Textilien und Besteck. Besonders angetan bin ich von der RAW-Kollegion. Alles ist so roh, natürlich, nicht edel und wird per Hand gefertigt. Dadurch ist jedes Stück individuell und hat seinen eigenen Charme. Ich bin schon oft mit AIDA-Tellern in Berührung gekommen. Zum ersten Mal in Aarhus 2017 und dann letzten Herbst in Kopenhagen. Ich finde ja, dass das Essen besser zur Geltung kommt, wenn das Geschirr schlicht ist. So ist das bei der RAW-Kollektion von Christiane Schaumburg-Müller, die aus Handtüchern, Schüsseln, Brettern, Gläsern, Tellern und Tischsets besteht. Typisch nordisch und perfekt fürs skandinavisch Wohnen.

Wer Norwegen kennt, weiß, dass Norwegen eine unendlich lange und schöne Küste hat. Sie beginnt am Oslofjord, geht über Südnorwegen mit weißen Sommerhäusern hoch in den Norden, vorbei an schroffen Felsen, Fjorden und endet fast an der russischen Grenze, wo es im Winter immer dunkel und kalt ist. Das neue Geschirr Osean (Ozean) stammt von Wik & Walsøe und das Design von Linda Svedal Walsøe wurde eben vom Meer beeinflusst. Der Rand der weißen Teller ist Hellbau, wie das sommerliche Meer Norwegens im Sommer und in der Mitte werden die Teller Dunkelblau, wie das Wasser in Nordnorwegen im Winter. Während Wik & Walsøe sonst eher auf Wald und Fabelwesen setze, ist die neue Kollektion eine tolle Ergänzung. Darüber hinaus gibt es aber auch neue Weihnachtskugeln aus der bekannten Julemorgen-Serie, die neue Farbe Gelb in der Falla-Serie und neue Gläser mit Hirschen drauf.

Skandinavisch Wohnen – Für jeden Tag

Skandinavisch-Wohnen-Hygge-2019-Blog-1

Es gibt Alltagsgegenstände, die uns jeden Tag begleiten: Smartphone-Hüllen, Schmuck, Becher, Ladekabel, Laptop-Hüllen und Stifte. Das ist nur eine kurze Aufzählung aus der Design Letters Kollektion, die extrem wächst und somit immer umfangreicher wird. Wie cool ist es, wenn die eigenen Alltagsgegenstände nicht langweilig sind, sondern auch noch nordisch aussehen. Die  Zahlen und Buchstaben des dänischen Designers Arne Jacobsen werten jeden Gegenstand auf und verleihen ihm einen individuellen Touch.  Auf der Ambiente-Messe gab es so viele Neuheiten, dass ich wirklich nun mein Bestes gebe, Euch alles aufzulisten: Es gibt neue Smartphone-Hüllen aus Leder in braun und schwarz und kleine Sticker zum selber gestalten, dann gibt es ein längeres Ladekabel fürs iPhone und neue Stromstecker mit HEY und HELLO. Es gibt viel Neues in Sachen Schmuck und neue Thermobecher mit HOT, LOVE und TO GO. Das ist eine tolle Idee, denn ich habe noch neulich gedacht, wie cool es wäre, wenn es Thermobecher von Design Letters gäbe. Die Thermosflaschen gibt es in neuen Farben. Für unsere Laptops gibt es neue Hüllen in Nude und Schwarz. Wer seine Flasche kühl stellen will, kann den COOL-Kühler in Nude nutzen.  Dann gibt es noch neue Handtücher, neue Boxen, neue Schilder für die Wand und für Kinder gibt es nun Plastikgläser mit Buchstaben drauf und Trinkflaschen inklusive Strohhalm. Und das Beste zum Schluss: es gibt neue Becher mit HEY, HOT und PAUSE. Mit diesen alltäglichen Accessoires macht skandinavisch Wohnen Spaß, oder?

Auch aus Finnland gibt es neue Becher, die uns den Alltag verschönern sollen. Aus der Nordic-Serie von Muurla gibt es einen Becher mit einem Lachs drauf und natürlich dürfen die Mumins nicht fehlen. Für den grünen Daumen gibt es kleine Glasschalen für Pflanzen zum Aufhängen und ein Brett, was man auch als Tablett nutzen kann.

Falls jemand auf Eierbecher aus Holz steht, gibt es da auch was Neues von Kay Bojesen:

Bei Stelton gibt es die Isolierkanne EM 77 und den To-Go-Becher in drei neuen Farben:

Skandinavisch Wohnen – Deko für Deine Wohnung

Natürlich kann man sich das skandinavische Lebensgefühl auch über Deko in die eigenen vier Wände holen. Dabei sollte man nur achten, dass die Deko nicht zu bunt ist, das Material natürlich ist und die Formen reduziert sind. Ein paar Beispiele habe ich Euch von der Ambiente mitgebracht:

Skandinavisch-Wohnen-Hygge-2019-Blog-23

In diese kleinen Spatzen habe ich sofort verliebt. Sehen die nicht putzig aus? Die kommen von Novoform.

Völlig neu sind die kleinen Figuren aus Beton von Korridor-Design. Ich kann mich nicht entscheiden welche Figur schöner ist. Der Elch oder der Dackel? Es gibt sie in verschiedenen Farben. Und alle fühlen sich auch „roh“ an und machen sie durch so nordisch.

Von Kay Bojesen gibt es ganz neu ein Auto aus Holz und den Vogel Georg in Silber/Grün.

Dann habe ich mich gefreut, als ich auf dem Stand von By Lassen war. Das Label By Lassen stammt aus Dänemark und ich dachte bisher, dass es nur Kerzenleuchter von denen gibt. Okay, da hatte ich mich geirrt. Zur Kollektion gehören neben Haltern für Blumen und u.a. Stühle und Sessel. Cool, es ist immer wieder schön, wenn man dazulernt und neue Dinge entdeckt.

Was zaubert jetzt zum Frühling immer gute Stimmung? Na klar, frische Blumen in einer hübschen Skandi-Vase von Lyngby, die in der Herstellung sehr aufwändig ist, wenn man es oben glatt und unten geriffelt haben will, wie in dem neuen Modell.

Skandinavisch-Wohnen-Hygge-2019-Blog-1

Skandinavisch Wohnen – Natürlich schön

Seit Anfang des Jahres mache ich mir natürlich auch Gedanken, ob unser Konsum-Verhalten so weitergehen kann oder nicht. Die Antwort ist natürlich: nein, nicht! Wir haben viel zu viel zu Hause, es ist nicht Lagom und Plastik ist eh doof. Doch wie kann man anfangen sein Leben zu verbessern? Viele denken, dass man alleine nichts bewegen kann. Aber das stimmt nicht. Man wird sicherlich nicht von heute auf morgen Alles ändern können. Aber man kann Schritt für Schritt anfangen. Schon eine Plastiktüte weniger im Supermarkt, ist eine Tüte weniger. Und auch ein Hamburger beim Fastfood-Laden ist ein Burger weniger in Plastik. Es geht also. Warum sage ich das? Es gibt auch viele Gegenstände in meiner Küche und meinem Bad, die ich gern mal aus Plastik kaufe: Angefangen bei unserer Zahnbürste. Doch dabei gibt es viele Alternativen. Iris Handwerk aus Schweden bietet viele Utensilien als Holz und natürlichem Material an.

In dieses Konzept passt auch zu Lapuan Kankurit, die sehr hochwertige Produkte aus Finnland herstellen. Dazu gehören Kissenhüllen, Handtücher für die Sauna, Geschirrhandtücher und Decken.

Was ist Euer Favorit?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein