Skandinavische Weihnachtskekse
Skandinavische Weihnachtskekse
Werbung
⏱ Lesezeit: 3 Minuten

Hej liebe Nørdies, es ist wieder Zeit für skandinavische Weihnachtskekse. Jogginghose an, ab in die Küche und für Freunde sowie Familie leckere Kekse backen, die das Zuhause in einen Duft aus Zimt und Kardamom hüllen. – Ich bin immer wieder neugierig darauf neue Sachen auszuprobieren. Deshalb wollte ich in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit Mumin-Kekse backen. Mumins sind kleine weiße Trolle aus Finnland, die wie Nilpferde aussehen, und die man einfach lieben muss. Die Herausforderung beim Backen: Die Kekse müssen eine weiße Schicht haben, denn Mumins sind eben weiß. Schnell kam ich auf Zimtsterne mit Eischnee und ich habe das Rezept für meine Zwecke angepasst. Wenn Ihr auch die Mumins mögt, ist dieses Rezept genau richtig für Euch. Viel Spaß beim Nachbacken. Die Ausstechformen habe ich übrigens in Helsinki gekauft. Ihr könnt sie aber auch direkt hier bei Jättefint bestellen. Kurzer Tipp: Die Kekse lassen sich einfacher zubereiten, wenn man genug Puderzucker auf der Arbeitsfläche hat

Skandinavische Weihnachtskekse – die Zutaten für ca. 25 Mumins-Zimtkekse – ohne Mehl

Skandinavische Weihnachtskekse
Skandinavische Weihnachtskekse
  • 3 Eiweiß
  • 250 Gramm Puderzucker
  • eine Packung Vanillezucker
  • einen Teelöffel Zimt
  • eine Prise Kardamom
  • 400 Gramm gemahlene Haselnüsse (alternativ gemahlene Mandeln)

Finnische Kekse mit Haselnuss und Zimt: die Zubereitung

Skandinavische Weihnachtskekse
Skandinavische Weihnachtskekse

Für den Teig muss zunächst das Eiweiß in einer Rührschüssel mit einem Mixer auf höchster Stufe steif geschlagen werden. Achtet bitte darauf, dass die Schüssel sauber und fettfrei ist. Dann den Puderzucker sieben und nach und nach zu dem Eiweiß unterrühren. Den Backofen könnt Ihr nun schon auf 140 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das übrige Eigelb nutze ich eigentlich immer, um mir ein kleines Omelette zu braten, was ich dann esse, wenn die Kekse im Ofen sind. Also bitte keine Reste einfach wegwerfen. 🙂

Für die typisch weiße Mumin-Farbe drei Esslöffel Eischnee aus der Schüssel nehmen und zur Seite legen. Dann Vanille-Zucker, Kardamom, Zimt und die Hälfte der Haselnüsse (alternativ Mandeln) vorsichtig auf niedrigster Stufe unter den übrigen Eischnee mischen. Die restlichen Nüsse nach und nach unterkneten bis der Teig kaum noch klebt.

Wichtig! Die Arbeitsfläche großzügig mit Puderzucker bestreuen. Dann den Teig einen Zentimeter dick ausrollen und die Mumins vorsichtig ausstechen und auf das Backblech legen. Kurz vorm Backen die Mumins dann mit dem restlichen Eischnee bestreichen.

Auf der untersten Stufe im Ofen die Kekse für 25 Minuten bei 140 Grad Celsius backen lassen. Schaut nach 20 Minuten immer mal wieder nach, damit die Kekse nicht zu dunkel werden. Es ist völlig normal, dass die Kekse direkt nach dem Backen noch weich sind. Also nicht zu früh naschen, weil die Kekse nicht nur auseinander fallen können sondern auch zu heiß sind.

Mumin-Kekse: Mein persönliches Fazit

Skandinavische Weihnachtskekse
Skandinavische Weihnachtskekse

Diese Mumins-Zimtkekse sind einfach nur lecker. Ich hatte immer etwas Respekt davor Zimt-Kekse zu backen, weil sie immer so kleben beim Ausrollen. Aber dieser Teig klebt kaum, wenn Ihr nur genügend Puderzucker beim Verarbeiten nehmt. – Sehr cool ist auch, dass die Kekse ohne Mehl auskommen. – Und solltet Ihr keine Mumins-Ausstechformen haben, könnt Ihr natürlich auch alle anderen Formen nutzen. Aber so sehen sie schon ziemlich finnisch aus und schmecken sehr gut mit einer Tasse Blaubeer-Tee. Schöne Adventszeit! Sollt Ihr noch mehr skandinavische Keks-Rezepte suchen, findet Ihr hier eine kleine Auswahl an Rezepten aus Nordeuropa.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein