skandinavische Weihnachtskekse, Schwedenkekse, Dalapferd-Kekse, Dalapferd, Schwedenblog, Skandi-Kekse, Rezepte, Pferdeform, Schwedische Kekse, Plätzchen

Hej, wer sucht noch ein Rezept für skandinavische Weihnachtskekse? Was ist typisch schwedisch? Elche? Wälder? Rote Holzhäuser? Pippi Langstrumpf? Abba? Fika? Ja, alles richtig. Aber was fehlt? Na klar, das schwedische Dalapferd. Wer kennt es nicht, das rote Holzpferd mit traditionellen Verzierungen? Ich wollte unbedingt solche Pferde backen und habe deshalb eine Ausstechform gesucht, die ein Dalapferd als Form hat. Einen Kauf-Link zu der Form finden Ihr im Blogpost. Den Teig habe ich von einem Rezept genommen, der nicht seine Form verändert und einfach zubereitet ist. Nun fehlt nur noch die rote Farbe. Aber auch da habe ich was Passendes gefunden. Viel Spaß beim Nachbacken. Euer Stefan. 

Skandinavische Weihnachtskekse: Schwedisches Dalapferd – Zutaten

skandinavische Weihnachtskekse, Schwedenkekse, Dalapferd-Kekse, Dalapferd, Schwedenblog, Skandi-Kekse, Rezepte, Pferdeform, Schwedische Kekse, Plätzchen

  • Vanillearoma
  • 70 Gramm Puderzucker
  • 150 Gramm weiche Butter
  • 250 Gramm Mehl
  • ein Teelöffel Backpulver
  • 50 Milliliter Wasser

Für die Glasur:

  • rote Lebensmittelfarbe (flüssig & Pulver)
  • Puderzucker
  • weiße Kuvertüre

skandinavische Weihnachtskekse, Schwedenkekse, Dalapferd-Kekse, Dalapferd, Schwedenblog, Skandi-Kekse, Rezepte, Pferdeform, Schwedische Kekse, Plätzchen

Die Dalapferd-Keksform gibt es hier.*

Skandinavische Weihnachtskekse: Schwedisches Dalapferd – Zubereitung

Falls Ihr eine echte Vanillestange nehmen wollt, müsst Ihr diese der Länge nach aufschneiden und das Mark herausholen und mit etwas Puderzucker mischen. Danach die Mischung mit dem restlichen Puderzucker, der Butter, dem Mehl und dem Backpulver vermischen. Ihr könnt aber auch einfach Vanille-Aroma nehmen, da die Vanillestangen ja immer teurer werden. – Der Teig sollte am Ende ordentlich fest und trotzdem geschmeidig sein. Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach etwas mehr Mehl unterrühren. Nun kommt der Teig mit der Schüssel für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank. Alternativ könnt Ihr in auch in Folie einwickeln.

Nach 30 Minuten ist es Zeit den Teig weiterzuverarbeiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen, etwa fünf Millimeter dünn, und dann mit der Pferdeform ausstechen. Wichtig ist wirklich genug Mehl auf der Arbeitsfläche zu haben. Ansonsten bleiben die Beine des Pferdes kleben und gehen kaputt. Die Pferde nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 190 Grad Celsius für acht Minuten im vorgeheizten Ofen backen lassen. Bei diesen Keksen muss man sehr gut aufpassen, dass sie nicht anbrennen. Sie werden nämlich nicht besonders braun, sondern verbrennen gleich.

Skandinavische Weihnachtskekse: Schwedisches Dalapferd – Aufwändig, aber lohnt sich

Dalapferd_02

Sobald die Kekse abgekühlt sind, können sie verziert werden. Ihr könnt dazu einfach etwas Puderzucker mit flüssiger Lebensmittelfarbe verrühren. Aber kein Wasser dazugeben, sonst wird das rot zu rosa. Ich habe zusätzlich noch etwas pulvrige Lebensmittelfarbe verwendet. Ich kann Euch hier leider keine genauen Mengenangaben geben, weil das immer sehr stark von der Anzahl der Kekse abhängt. Zuletzt habe ich weiße Kuvertüre im Wasserbad erwärmt. Diese dann in einen Gefrierbeutel gegossen und unten ein kleines Loch eingestochen. Damit habe ich dann die Mähne, die Zügel und den Rest verziert. Das klingt alles sehr aufwändig und das ist es auch. Ihr könnt natürlich auch einfach so die Kekse backen und die Verzierung weglassen. Viel Spaß beim Backen. Mehr skandinavische Keksrezepte findest Du hier.

* Diese Links sind Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Du darüber etwas bestellst, hast Du keine Mehrkosten, aber ich bekomme eine kleine Provision, die ich wieder in den Blog stecken kann.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*