Zimtschnecke, Schwedisch, Schweden, Blog, Rezept, Kanelbullar, Kanelbulle
⏱ Lesezeit: 3 Minuten

Heute habe ich kleine Zimtschnecken gebacken, die es ganz oft in Schweden und Norwegen gibt. Es gibt sie frisch beim Bäcker oder eben eingepackt im Supermarkt. Ich sage es gleich: Hefe und ich sind nicht die besten Freunde. Aber beim zweiten Versuch hat es geklappt! 🙂

Sie schmecken süß zimtig, nach einem Hauch Kardamom und sie schmecken nach Skandinavien. Ihr könnt sie nachmittags zum Kaffee oder morgens zum Frühstück essen. Morgens? Ja richtig gehört. Die kleinen Zimtschnecken lassen sich einfrieren und bei Bedarf auftauen.

Hier die Zutaten für 15 kleine Zimtschnecken:

Für den Zimtschnecken-Teig:

  • 50 g Butter
  • ¼ Liter Milch
  • 25 g frische Hefe (alternativ 1 Packung Trockenhefe)
  • ¼ TL Salz
  • 60 g Zucker
  • ½ Teelöffel Kardamom
  • 400 g Mehl

Für die Zimt/Zucker-Füllung

  • 50 g Butter, zimmerwarm
  • 40 g Zucker
  • 1 Esslöffel Zimt, gemahlen

Zum Draufstehen der Zimtschnecken:

  • 1 Ei und Zucker (Hagelzucker) zum Bestreuen 

Die Zubereitung:

Die Butter einfach in einem kleinen Topf erwärmen, die Milch zugeben und auf  Zimmertemperatur  erwärmen.

Dann die Hefe zerkleinert in eine große Schüssel geben, etwas von der warmen Milchmischung zugeben und die Hefe darin auflösen und verrühren. Die restliche Milch, Salz, Zucker, Kardamom und das Mehl zugeben und zu einem glatten/geschmeidigen Teig verarbeiten. Ihr könnt ihn mit den Händen kneten, oder wie ich mit einem Mixer mit Knethaken. Der Teig sollte solange geknetet werden, bis er sich leicht vom Schüsselrand lösen lässt. Dann etwas Mehl über den Teig streuen, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Platz gehen lassen bis er etwa die doppelte Größe erreicht hat.

Ich habe ihn 2,5 Stunden gehen lassen. Aber ich bin auch, wie gesagt, nicht so der Hefe-Experte. Der Teig hat sich dann verdoppelt und alles war gut. Ich hatte beim ersten Versuch Trockenhefe benutzt. Das hat aber nicht so gut funktioniert. Beim zweiten Versuch habe ich frische Hefe benutzt.

Anschließend sollte man den Teig nochmal etwas durchkneten und eventuell etwas Mehl unterkneten, bis er sich leicht von der Arbeitsfläche und den Händen lösen lässt.

Den Teig ausrollen und mit Butter bestreichen – danach mit der Zimtzuckermischung bestreuen. Abschließend den Teig der Länge nach zu einer Rolle zusammenrollen.

Jetzt kleinen Scheiben von der Rolle abschneiden, die zwei Zentimeter breit sind, und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Zimtschnecken etwa 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze aufheizen. Dann die Schnecken mit dem verschlagenen Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Die Schnecken fünf bis zehn Minuten auf der mittleren(!) Schiene backen. Lieber nach fünf Minuten mal nachsehen, wie es aussieht. Die Schnecken brennen schnell an.

Fertig. Guten Appetit 🙂

Quelle

Werbung

Dänische Hotdogs isst man mit Senf. Hast Du noch Senf?

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein