Jumpsuit im Norwegen-Stil, Onepiece, Onesie, Strampler, Marius Muster, Norweger Muster, Design, Einteiler, Jumpsuit aus Norwegen, Oslo, Norwegen Blog,

Wer Norwegerpullover mit dem typischen Marius Muster aus Norwegen mag, wird diesen, ja wie man ihn auch immer nennt, mögen. Manche sagen dazu Jumpsuit, andere sagen Onesie und wieder andere sagen Strampelanzug für Erwachsene. Die Bezeichnung ist dabei eigentlich total egal, denn der Jumpsuit im Norwegen-Stil ist total weich, lässt sich angenehm tragen und ist extrem hyggelig. – Als ich das letzte Mal in Oslo war, habe ich es getan: Ich habe mir einen norwegischen Wollpullover mit dem traditionellen Marius-Muster gekauft. Ihr kennt das bestimmt, wenn ihr es seht. Es ist so typisch für Norwegen in rot, weiß und blau. Ich habe davon nun einen Pullover, Servietten, ein Handtuch, einen Teigschaber, Muffinformen und nun auch endlich einen Jumpsuit. Ich habe ihn schon lange im Auge gehabt. Im Onepiece-Store in Berlin habe ich ihn dann schließlich anprobiert und mich sofort verliebt. Er sorgt sofort für Gemütlichkeit, ist also total gemütlich. Dazu kommt, dass die Marke Onepiece aus Norwegen kommt. Mehr dazu in diesem Blogpost. Hyggelige Grüße, Stefan

Jumpsuit im Norwegen-Stil – Erster Eindruck:

Der Jumpsuit von Onepiece kommt in einer Plastikverpackung und einer Tragetasche. Sehr praktisch, wenn man den darin wieder verpacken möchte. Beim Auspacken bemerkt man schnell, wie weich sich der Anzug anfühlt. Ich musste sofort reinschlüpfen, das Innenfutter ist wunderbar geschmeidig. Insgesamt besteht der Anzug aus 80 Prozent Baumwolle und 20 Prozent Polyester. Der Gummidruck ist hochwertig, was sehr wichtig ist. Denn es gibt nichts Schlimmeres als Aufdrucke, die mit der Zeit abgehen oder so „verwaschen“ aussehen. Vorne am Bauch gibt es zwei Taschen für die Hände. An den Seiten gibt es zwei Taschen mit Reißverschluss und oben gibt es eine Kapuze. Der Reißverschluss, den man von beiden Enden her öffnen kann, geht vom Schritt bis zur Kapuze. Einige hatte auf Instagram gefragt, ob man damit zur Toilette kann. Natürlich. Obwohl es für Männer natürlich leichter ist. 🙂 2007 wurde Onepiece übrigens in Oslo, Norwegen, gegründet.

Jumpsuit im Norwegen-Stil – Total hyggelig:

In diesem Abschnitt möchte ich unbedingt noch auf den Tragekomfort eingehen, denn der Jumpsuit ist so unglaublich gemütlich. – Was braucht man, um es sich zuahuse hyggelig zumachen? Besonders jetzt im Winter? Da helfen, wie viele sagen, Kerzen, ein spannendes Buch, dicke Wollstrümpfe und eine Decke. Die Decke kann man sich aber sparen, wenn man sich einen Jumpsuit anzieht, denn er ist so kuschelig. Er wärmt, fühlt sich gut an und ist damit 100 Prozent hyggelig. Einige machen sich darüber lustig, aber letztendlich ist es nichts anderes als eine Jogginghose inklusive Hoodie. Aber er ist praktischer. Mal eben Müll runterbingen oder dem Pizzaboten die Tür öffnen, geht auch in dem Jumpsuit.

Jumpsuit im Norwegen-Stil – Fazit:

Das Fazit ist ja wohl so was von klar, oder? Ein normaler Jumpsuit ist sicherlich schon gemütlich und bequem. Aber einer im norwegischen Marius-Style ist einfach ein Musthave für alle Skandi-Freunde. Wenn Ihr es Euch hyggelig machen wollt, abends vorm Fernseher oder nur so auf dem Sofa zum Faulenzen. Dann ist der Einteiler perfekt für coole Slacker, die gegen den Strom schwimmen wollen. Er hält warm und ich werde ihn einfach auch das nächste Mal im Flugzeug tragen. Ich habe die dunkelblaue Marius-Variante, aber es gibt noch zwei weitere Farben in den Größen XS – XL. Ihr könnt Ihn hier im Onlineshop erwerben oder in einem Brandstore in Deutschland. Der Preis liegt bei 179,00 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein