Scandic Hotel, Berlin, gut, Hotelbewertung, Skandinavien, Schweden, Blog, Test, Bewertung, Kurfürstendamm, Nordic
Werbung
⏱ Lesezeit: 5 Minuten
Zimmer wurde vom Scandic Hotel Kurfürstendamm zur Verfügung gestellt

Ein Hotelzimmer in Berlin zu finden ist oft ein Abenteuer. Es gibt so viele Hotels. Und gerade in Berlin sollte man sich etwas zentral suchen oder in der Nähe seines Ziels. Ansonsten ist man ewig unterwegs. Für alle Skandinavien-Liebhaber bietet sich ein Scandic-Hotel an. Es gibt eins am Kurfürstendamm, nah dem KaDeWe und um die Ecke vom LEGO-Store, und eins am Potsdamer Platz. Ich habe eine Nacht im Scandic Hotel am Ku’damm verbracht. Ich sage nur: In Berlin einschlafen und in Skandinavien aufwachen. Das Zimmer war sauber und geschmackvoll eingerichtet. Die Regendusche war ein Traum und die skandinavische Einrichtung im Frühstücksbereich verzaubert jeden Hotelgast. Ein Zimmer gibt es ab 79,00 Euro.  Hier kommt mein Erfahrungsbericht.

Was ist wichtig für das perfekte Hotelzimmer?

Ich sage immer: Es muss sauber sein, das Bett muss bequem sein und kostenloses WLAN ist für einen Blogger überlebenswichtig. 🙂

Scandic Hotel, Berlin, gut, Hotelbewertung, Skandinavien, Schweden, Blog, Test, Bewertung, Kurfürstendamm, Nordic

Ich durfte ein Superior-Zimmer testen: Die Zimmer sind 24 bis 28 m² groß, haben Teppichboden und ein Bad mit Regendusche. Die Dusche ist wirklich ein Traum. Dazu später mehr. Das Zimmer ist wirklich schön groß. Es gibt ein Twin-Bett, sehr bequem, mit zwei 90 Zentimeter Matratzen und einem Schlafsofa.

Das Design des Zimmers ist modern, allerdings noch nicht so skandinavisch. Das liegt daran, weil das Hotel erst nach und nach mit dem „Scandic“-Design modernisiert wird. Bisher wurden erst der wirklich schöne Bar-/Reaturantbereich und die Rezeption modernisiert. Die Zimmereinrichtung stammt noch aus Zeiten des Alsterhof Hotels Berlin.  Aber es ist trotzdem hübsch.

Im Zimmer gibt es auch eine kleine „Büro-Ecke“ mit Schreibtisch und Steckdosen. Perfekt zum Bloggen. Kostenloses WLAN gibt es ja. 🙂 Als Begrüßung überraschte mich die aktuelle Ausgabe des NORR-Magazins, was alle Gäste kostenlos bekommen.  Top! Neben einem Begrüßungsschreiben, einem Gutschein für einen Drink, gab es auch selbst gemachte Pralinen. Ich habe sie nicht probiert, weil ich bei so Verpackungen, die man immer wieder öffnen und schließen kann, misstrauisch bin. War auch besser für die Figur. 🙂

Zur weiteren Ausstattung der Superior Zimmer zählen Fön, Flachbildfernseher, kostenloser WLAN-Internetzugang, Klimaanlage, Minibar (Getränke inklusive), Safe und ein Direktwahltelefon mit Anrufbeantworter. Außerdem gibt es einen Wasserkocher zum Kaffee- und Teeköchen zubereiten sowie Bügeleisen und Bügelbrett. Sehr innovativ ist die Mülltrennung. Sehr cool. Sehr innovativ ist auch die typische Beschreibung für schmutzige Handtücher: „Hallo, hier drinnen können Sie sowohl die Welt retten als auch die Anzahl der Hexenschüsse senken.“ Wer kennt es nicht: Im Hotel soll man schmutzige Handtücher immer auf den Boden schmeißen. Warum soll sich das Zimmerpersonal extra beugen? In Scandic Hotel werden schmutzige Handtücher ins Waschbecken gelegt. So kann man die Anzahl der Hexenschüsse reduzieren. Tolle Idee!

Das Badezimmer im Scandic Hotel

Das Badezimmer ist einfach ein Traum. Schön groß, sauber, tolles Lichtkonzept und eine wunderbare Regendusche. Am Spiegel hing ein Elch-Zettel mit der Info, dass man an der Bar gegen den Barkeeper spielen und was gewinnen kann. Die Seife kommt natürlich aus Stockholm. Der Vergrößerungsspiegel ist für die weiblichen Hotelgäste sicherlich ein Add-on und das Farbdesign ist einfach mega harmonisch. Das einzig (!) negative Detail in diesem Zimmer waren diese Gläser. Ich weiß, dass aus Umweltgründen sie besser sind als Plastikbecher. Aber ich weiß ja nie, ob diese Gläser wirklich gewechselt wurden und ob die sauber sind. Wenn man beispielsweise duscht, beschlagen sie. Ansonsten ist alles perfekt.

Das Restaurant und die Bar im Scandic Hotel

Muss ich hier großartig etwas schreiben? Es sieht hier so toll aus. Schaut Euch die Fotos an. So nordisch. So schwedisch. So skandinavisch. Kann ich bitte hier heute nacht schlafen? Unter dem Elch-Kopf? Ging leider nicht. 🙂 Aber es ist der perfekte Raum für NordicWannabes.

Es gibt viel Hölzer, Elche, Scandic Design. Was will man mehr? Es sieht wirklich so aus, wie einem Einrichtungsmagazin. Die Räume im Untergeschoss werden als Bar, Restaurant und Frühstücksraum genutzt. Schilder an Birkenstämmen weisen den Weg. Wie gesagt, das Zimmer war toll, aber das hier ist wirklich der Hammer. Ein Höhepunkt für jeden Skandinavienfan ist der beleuchtete Elchkopf. Er wacht über das Frühstücksbuffet. 🙂

Auch die Lampen haben ein tolles Nordic-Design. Man verliert sich in vielen nordischen Details. Selbst die Zweige mit den roten Beeren passten perfekt ins skandinavische Ambiente. Das meine ich mit: In Berlin einschlafen und in Skandinavien aufwachen. Man kommt nach einer Dienstreise oder einem langen Abend ins Hotel und geht dann runter in diesen Frühstücksraum. 🙂 Das ersetzt zwar keinen Besuch in Oslo, Stockholm und Kopenhagen. Aber das Nordic-Feeling entsteht trotzdem.

Wie ist das Frühstück im Scandic Hotel?

Das Frühstück ist wie eins, was ich aus Oslo kenne. Es ist ein Buffet. Man holt sich selbst seine Sachen und deckt sich seinen Tisch selbst ein. Ich liebe das. Denn ich bin ein Morgenmuffel und möchte morgens nicht viel reden und nicht nach Kaffee gefragt werden. Ich trinke eh keinen. 🙂 Ich hole mir das, was ich brauch und gut ist.

Beim Frühstück gibt es alles, was man braucht: Brötchen, Brot, Croissants, Fisch, Müsli, Wurst, Käse, Obst, Butter, Joghurt und Co. Aber auch warme Speisen, wie Rührei, Würstchen und Bohnen in Tomatensoße gab es. Auch vieles mehr. Ich kann mich gar nicht mehr an alles erinnern. Getränke holt man sich auch selbst.  Sehr gut! Besonders schwedisch ist die Kallas-Creme. Sie ist ein Brotaufstrich aus geräuchertem Rogen von Dorsch und Seelachs aus Schweden.

Die Rezeption

Auch der Empfangsbereich lädt einen schwedisch ein. Sofort fühlt man sich wohl. Der Mitarbeiter war sehr nett, auch wenn er nicht aufs Foto wollte. 🙂 Er hat jede Frage zum Hotel beantwortet und war hilfsbereit. Das Design der Inneneinrichtung ist auch hier skandinavisch: Bilder mit Birkenwald, Elchköpfe, Holz, Holz und Holz. Gekonnt wurde der alte Charme vom Alsterhof mit dem Scandic-Style in ein nordisches Hotel verwandelt. Es wirkt so modern und trotzdem traditionell. Neben der Rezeption gibt es einen kleinen Shop, wo man sich Süßigkeiten, Snacks und Getränke kaufen kann. Hier wäre es die Krönung, wenn man schwedische Süßigkeiten kaufen könnte. 🙂

Was hat das Scandic Hotel sonst noch zu bieten?

Wer noch Zeit und lust auf Sport hat, wird auch im Scandic Hotel glücklich.

Der Sportbereich befindet sich oben im Hotel und ist sehr sauber. Ich hätte ja leider auch Sport gemacht, aber die Zeit.. ne. haha 🙂 Nach dem Sport kann man sich auch in der Hotel-eigenen Sauna entspannen.

Was noch sehr cool war, war der Desinfektionsspender auf dem Flur.

Scandic Hotel, Berlin, gut, Hotelbewertung, Skandinavien, Schweden, Blog, Test, Bewertung, Kurfürstendamm, Nordic

Viele Türklinken, Tasten im Aufzug und viele Griffe in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da ist so ein Spender für die Psyche doch ganz gut. 🙂

Adresse:
Scandic Hotel
Augsburger Straße 5
10789 Berlin
Deutschland
Telefon: ++49 (0) 30 212 42 0
Fax: ++49 (0) 30 212 42 731
Werbung

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, ein sehr toller Blogbericht über das Scandichotel. Wir haben das am Potsdamer Platz getestet und waren sehr begeistert. Wie meinst du das mit den Gläsern? Man sieht doch, wenn sie benutzt sein sollten^^ Die Pralinen hätte ich verschlungen – ich hatte übrigens Bio-Schokolade dort liegen 😀

    Liebe Grüße
    Mamamulle

    • Bei Gläsern sieht man nie, ob sie fachmännisch gesäubert wurden oder vom Gast davor ausgespült. Außerdem beschlagen sie, wenn jemand duscht. Von daher bevorzuge ich Gläser, die in Folie sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein