Skandinavien Blog, Skandinavien, Blogger, Nordic, Lakritz, Haribo, Bonn, Boconcept, Shooting
⏱ Lesezeit: 5 Minuten

Hej, heute melde ich auf meinem Skandinavien Blog etwas später, weil ich die letzten Tage so viel unterwegs war. Unter anderem war ich in Bonn, wo ich mit einem der besten Fotografen Deutschlands, Jörg Küster, ein paar neue Fotos für meinen Blog gemacht habe. Ich zeige später schon mal eine kleine Vorschau für Euch. Es ist schon merkwürdig, wenn man vor so vielen Scheinwerfern steht und eine Visagistin die Stirn pudert. – Außerdem war ich bei BoConcept und im HARIBO-Store in Bonn. Kurz vor meiner Heimreise habe ich dann noch eine Überraschung auf dem Weihnachtsmarkt gefunden. Ach, und dann gibt es noch etwas Musik aus Finnland von Alma und der neuen Vodafone-Werbung mit Musik aus Schweden. Heute habe ich übrigens den Film „The Wave“ gesehen, wo ein riesiger Fels in den Geirangerfjord (Norwegen) fällt und eine Flutwelle auslöst. Wie ich ihn fand, lest Ihr weiter unten.

Lakritz aus Dänemark bei HARIBO Bonn

Was verbindet Ihr mit Bonn? Den ehemaligen Sitz der Bundesregierung? Haribo? Vapiano? Telekom? Wenn ich in Bonn bin, versuche ich eigentlich immer in den HARBO Store zu kommen, denn dort gibt es nicht nur die deutschen Sorten, sondern auch die aus Dänemark. Und als Lakritzfan ist das einfach ein Must-have für mich. Online gibt es die dänischen Sorten leider nicht.

Für mich gab es bei diesem Besuch eine Tüte Domino mit 325 Gramm Lakritz. Das sind kleine Rauten aus süßem Lakritz. Sie haben eine Schicht mit Zucker und sind nicht für Kinder geeignet. 100 Gramm haben 343 Kilokalorien. So besonders schmecken sie jetzt nicht.

Etwas härter hingegen sind die „Tophatte“, kleine Zylinderhüte aus Lakritz. Sie besitzen einen eigenartigen Geschmack. 100 Gramm haben hier 339 Kilokalorien in dem 375 Gramm-Beutel.

Richtig toll hingegen sind die kleinen „Brummbasser“. Die Hummeln sind aus Schaumzucker und Lakritz. Sehr lecker. Ich kaufe die immer, wenn sie in Skandinavien finde. Oft gibt es sie auf Fähren. Im Beutel stecken 400 Gramm und 100 Gramm haben 352 Kilokalorien. Mehr muss ich nicht sagen. Sie gehören zu meinen Favoriten auf dem Skandinavien Blog.

Skandinavien Blog, Skandinavien, Blogger, Nordic, Lakritz, Haribo, Bonn, Boconcept, Shooting

Ebenso gehört auch der Matador Dark Mix zu meinen absoluten Lieblingen. Ich hatte die Sorte Euch hier schon mal vorgestellt im vergangenen Jahr. Diese Mischung hat meiner Meinung nach das Beste zu bieten, was es in Dänemark an Lakritz von HARIBO gibt. In dieser Großpackung sind 375 Gramm und 100 Gramm Lakritz haben 346 Kilokalorien.

Übrigens kommen all die vorgestellten Sorten aus Faxe, Dänemark. Dort scheint die dänische HAROBO-Niederlassung zu sein. Was mich wirklich stört, ist die Gelatine. Etwa nicht, weil ich Vegetarier bin, sondern wegen der unnützen Zutat als „Weichmacher“. Katjes bietet heutzutage auch schon viele Sorten ohne Gelatine an. Es scheint doch Alternativen zu geben. Also HARIBO? Warum nicht mal zeitgemäße Süßigkeiten herstellen? Aber das nur mal am Rande. Lakritz aus Dänemark ist cool. Vielleicht künftig auch ohne Gelatine.

Neue Fotos für meinen Skandinavien Blog

Skandinavien Blog, Skandinavien, Blogger, Nordic, Lakritz, Haribo, Bonn, Boconcept, Shooting
Foto: www.JoergKuester.com

In Bonn hat auch der Fotograf Jörg Küster sein Fotostudio. Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Aber wenn ich fotografiert werde, bin ich übelst selbstkritisch. Man ist ja nicht immer so mit seinem Körper zufrieden. Dann soll das kaschiert werden, das betont und Pickel sollten auch weg sein. Aber Jörg kann ich zu hundert Prozent vertrauen. Er gehört nicht zu diesen Fotografen, die so schmierig sind und nur rumschleimen: „Ja Baby, Du siehst gut aus.“ Von daher bin ich sehr dankbar, dass Jörg es vier Stunden mit mir ausgehalten hat im Studio. – Habt Ihr schon mal einen Wollpullover angehabt vor vielen Scheinwerfern? Ich kann Euch jetzt verraten, wie man es aushält. 🙂 Und zwar mit einem Ventilator. Neben den Bildern für meinen Blog, die ich bald hier veröffentlichen werde, haben wir auch experimentiert und es sind tolle Fotos dabei herausgekommen. Ich bin zufrieden, und das bin ich selten.

Dänisches Design bei BoConcept Bonn

Am nächsten Tag waren Jörg und ich bei BoConept, um dort coole Fotos im Living-Bereich zu machen. Wer BoConcept nicht kennt: Die Möbel stammen aus Dänemark und es gibt sowohl dänische als auch internationale Designerstücke dort, die eher etwas hochpreisig sind. Mir gefällt der Scandistyle-Look. Also viel Holz, natürliche Farben und klare Linien. Wer vielleicht denkt, dass BoConcept zu teuer sei, sollte trotzdem mal vorbeischauen. Man kann sich viele Inspirationen holen und es sieht dort einfach toll aus. Ich wäre am liebsten sofort  dort eingezogen. Ihr findet den BoConcept-Store in Bonn in der Friedrichstraße 35. Das ist direkt in der Innenstadt. Vielen Dank an dieser Stelle an den Store, dass wir dort Fotos machen durften. Das Ergebnis vom Shooting gibt es bald auf meinem Skandinavien Blog zu sehen.

Schwedisches Lakritz in Bonn

Auf dem Weg von BoConept zum Bahnhof bin ich auch am Weihnachtsmarkt vorbeigegangen und dachte noch: Ach, hier gibt es bestimmt wieder einen Stand mit geräucherten Lachs aus Finnland. Doch den fand ich nicht. Dafür stand ich plötzlich vor „Lasse Lakritz“. Das kommt aus Schweden und wird in Deutschland u.a. über den Webshop vertrieben. Ich bin total angefixt von den Lakritzstangen mit Minzfüllung. Neu war für mich das Toffebrøt mit Himbeere-Salmiak. Ok, der Geschmack ist neu. Das Toffee schmeckt echt sehr nach Lakritz und dann gibt es eine Note Himbeere. Es ist sehr salzig, aber auch süß.

Die Flutwelle im Geirangerfjord
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute habe ich mich endlich an den Film „The Wave – die Flutwelle“ getraut. Es geht um einen riesigen Felsen, der in den Geirangerfjord stürzt und eine 40 Meter hohe Flutwelle auslöst. Der Ort Geiranger ist bedroht und im Mittelpunkt steht eine Familie, deren Vater die Flutwelle vorausgesehen hat – anhand der Messgeräte im Berg. Zunächst glaubt ihm niemand und dann fängt das Spektakel an. Ich habe den Film nur gesehen, weil es ihn kostenlos bei Sky on demand gibt. Ich würde ihn mir nicht kaufen, denn er ist schon etwas wie „Hollywood auf norwegisch“.

Die Aufnahmen vom Fjord sind toll. Dann kommen Hubschrauber und es ertönt Filmmusik, wie bei den „Transformers“. Viele Special-Effekte und manche Passagen, die sehr unglaubwürdig wirken, folgen. Was am Ende bleibt, ist die Angst, ob das wirklich mal passieren kann. Ich werde auf jeden Fall ein mulmiges Gefühl haben, wenn ich das nächste Mal mit dem Schiff auf dem Geirangerfjord unterwegs sein werde.

Skandinavien Blog Tipp: Neuer Song von Alma aus Finnland
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier gibt es den neuen Song von Alma aus Finnland: „Dye My Hair“. Wenn man den Song im Radio hört, klingt er vielleicht wie alle anderen. Aber Alma ist einfach anders als die gängigen Pop-Sängerinnen. Sie hat es mehr auf den Rippen und beweist, dass man trotzdem Erfolg haben kann. „Dye My Hair“ ist eine coole Nummer.

Wie heißt der Song aus Vodafone Werbung?

Kennt Ihr das auch? Man sieht die Werbung von Vodafone und will unbedingt die Musik haben und fragt sich: Wie heißt der Song aus der Vodafone Werbung? Nach „Running with the Wolves“ von der norwegischen Sängerin Aurora…

… gibt es jetzt bei Vodafone ganz oft diesen Song aus Schweden:

Er stammt von dem Sänger Olsson aus Schweden und heißt „Hold on“.

 

Das wars von mir diese Woche! Bis zum nächsten Mal auf meinem Skandinavien Blog. 🙂

Werbung

Dänische Hotdogs isst man mit Senf. Hast Du noch Senf?

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein