schwedischen Glögg
Werbung
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Hej liebe Nørdies, meine Wohnung duftet heute schon den ganzen Tag nach Weihnachten, denn ich habe schwedischen Glögg gekocht. Es riecht nach Nelken, nach Ingwer, nach Orangen, Kardamom und Zimt. Also fast wie auf dem Weihnachtsmarkt. Doch ich habe auf Alkohol verzichtet und die Basis von meinem skandinavischen Glühwein ist roter Traubensaft. Falls Ihr die Mandeln und Rosinen vermisst, habt Ihr Recht. Aber ich habe sie weggelassenen, weil ich kein großer Freund von Mandeln und Rosinen im „Glühwein“ bin. 

Norwegischer Gløgg, dänischer Glögg, finnischer Glögi oder schwedischer Glögg

Ich habe ein wenige recherchiert und irgendwie konnte ich bis auf die Schreibweise keinen Unterschied feststellen. Okay, die Zutaten variieren manchmal, aber das ist auch immer persönlicher Geschmack. Manche mögen Kardamom, manche nicht. Und manche mögen den Ingwer-Geschmack, manche nicht. Nur bei dem finnischen Glühwein, dem Glögi, gibt es eine Besonderheit als Zutat: Johannisbeersaft.

Zutaten für schwedischen Glögg

schwedischen Glögg

  • eine Flasche Rotwein oder roter Traubensaft
  • eine Bio-Orange
  • eine Zimtstange oder ein Teelöffel gemahlener Zimt
  • 5 Gramm Ingwer
  • 10 Gewürznelken oder einen halben Teelöffel gemahlene Nelken
  • einen Teelöffel Kardamom
  • 80 Gramm Zucker

Wer mag, kann einen Teelöffel Mandelblätter oder/und einen Teelöffel Rosinen in den fertigen Glühwein am Ende geben

Schwedischen Glögg zubereiten

schwedischen Glögg

Die Orange waschen und in dünne Scheiben schneiden. Einen Topf nehmen und den Rotwein oder Traubensaft leicht erwärmen – nicht kochen. Die Orangen dazugeben, die Gewürze und den Zucker. Alles erwärmen und dann den Topf vom Herd nehmen und für eine Stunde ziehen lassen. Danach den Glögg durchsieben und in den Topf zurückgeben. Vorm Servieren den Glühwein kurz wieder aufwärmen.

Glühwein-Sirup

schwedischen Glögg

Den restlichen Glühwein habe ich direkt weiter mit Zucker (einen Kilogramm Zucker auf einen Liter Rotwein/Traubensaft) aufgekocht für eine Stunde und daraus einen Sirup gemacht. Dieser kann in eine Flasche gefüllt werden, hält sich und damit kann man seine Kollegen im Büro überraschen. Natürlich mit der alkoholfreien Variante. Einfach vier Löffel Sirup in die Tasse geben und mit heißen Wasser aufgießen. Fertig. Wenn Du noch Kekse backen willst, findest Du hier leckere Rezepte.

Werbung
Vorheriger ArtikelZeit für Hyggelige Weihnachten
Ich heiße Stefan, bin ein digitaler Wikinger, und blogge seit 2015 über meine Leidenschaft zu Nordeuropa, meine Reisen und den skandinavischen Lifestyle. Als ich das erste Mal in Norwegen war, habe ich mich sofort in das Land verliebt. Seither bin ich viel in Skandinavien unterwegs und nehme meine Leser virtuell mit. Aber ich möchte auch Inspirationen geben, wie man sich mit Interior, Food und Mode ein Stückchen Norden nach Hause holen kann. Mir ist es wichtig authentisch und ehrlich meine Eindrücke zu vermitteln. Falls Ihr wollt, könnt Ihr mir auch unten auf den sozialen Kanälen folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein