Skandinavien-Blog, Lysefjord, Stavanger, Westnorwegen, Urlaub, Reise, Skandinavien, Reise, Gamle, Jøssingfjord, Norwegisches Ölmuseum, Preikestolen, www.nordicwannabe.com
Lysefjord
Werbung
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

2011 war ich zum ersten Mal im Norwegenurlaub in Stavanger. 2014 kam ich zurück mit dem Kreuzfahrtschiff MSC Orchestra. Stavanger hat ungefähr 130.000 Einwohner und liegt in der Provinz Rogaland an der Westküste Norwegens. Wer aus Deutschland mit dem Auto und der ColorLine-Fähre (Hirtshals nach Kristiansand) oder mit Fjordline (Hirtshals nach Stavanger) kommt, wird in der Region auch große Fjorde vorfinden. Nicht weit von Stavanger liegt beispielsweise der Lysefjord. Es gibt auch Direktflüge von Berlin Schönefeld (SXF) und Frankfurt am Main (FRA). Vor Ort kann auch die Touristeninformation weiterhelfen. Adresse: Domkirkeplassen 3, 4006 Stavanger. Öffnungszeiten: 1. Juni bis 31 August: Montag bis Sonntag, 9 bis 20 Uhr. Ansonsten Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr und Samstag von 9 bis 14 Uhr. An Feiertagen geschlossen. An dieser Stelle möchte ich Euch meine fünf Hot Spots für Stavanger zeigen:

Lysefjord & Preikestolen 

Der Lysefjord liegt östlich von Stavanger und ist ungefähr 40 Kilometer lang. Die tiefste Stelle ist 500 Meter. Man erreicht den Fjord mit dem Boot von Stavanger aus. Bei Sonnenschein ist eine Bootsfahrt durch den Fjord ein must-have. Am Fjord liegt auch die Felsformation Preikestolen (Die Kanzel). Die natürlich entstandene Plattform ist 25 x 25 Meter groß und liegt 600 Meter über dem Fjord. Man kann bis zum Preikestolen wandern. Es gibt Busse ab Stavanger. Als ich mit dem Boot eine Tour zum Fjord machte, fuhren wir auch an einen Wasserfall, wo man sich frisches Wasser zum Trinken holen durfte.

Norwegische Ölmuseum

Das Norsk Oljemuseum liegt direkt am Wasser. Öffnungszeiten: 1. Juni bis 31. August: Täglich 10 bis 19 Uhr. 1. September bis 31. Mai: Montag – Samstag 10 – 16 Uhr & Sonntag 10 – 18 Uhr. Das Museum bietet Ausstellungsstücke und interaktive Bereiche, wo man selbst etwas ausprobieren kann. Filme zeigen die Entstehung von Öl. Man kann auch eine kleine Öl-Bohrinsel besichtigen. Es gibt kleine Hefte mit deutschen Beschreibungen, die einem beim Rundgang helfen. Wenn man sich für die Ölindustrie in Norwegen interessiert, ist das Museum sehr gut gemacht. Der Eintritt liegt bei

Hafen

Der Hafen von Stavanger ist übersichtlich, aber schön. Es gibt Restaurants auf der einen Seite und große Versorgungsschiffe für die Ölplattformen auf der anderen Seite. Es lohnt sich auf jeden Fall ein Spaziergang am Hafenkai.

Gamle Stavanger (Altstadt), Dom

Typisch für Norwegen und Skandinavien sind auch die Holzfassaden in der Altstadt (Gamle Stavanger). Doch hier sind sie bunt, fröhlich bemalt und laden auf eine kleine Shoppingtour und einen Kaffee ein. Besonders im Sommer kann man hier draußen sitzen und die Sonne genießen.Geht man etwas weiter in die Innenstadt, findet man die Domkirche (Erbaut im Jahr 1125).

Jøssingfjord

Der Jøssingfjord liegt etwa 110 Kilometer von Stavanger entfernt. Wer mit dem Auto in der Region unterwegs ist, sollte unbedingt dort einen Halt machen. Denn hier stehen zwei alte Häuser aus der Jahrhundertwende des 18./ 19. Jahrhunderts. Diese wurden bis in die 1920er Jahre bewohnt. Man kann in die Häuser reingehen, sich setzen und muss auf seinen Kopf aufpassen, denn die Decken sind sehr niedrig. Der Anblick unter dem Helleren (Felsvorsprung) ist sehr beeindruckend. Sicherlich war diese Stelle sicher und trocken, aber so unter einem Fels zu wohnen, würde mich unruhig machen. Wer sich für die historische Geschichte interessiert, findet auch Tafeln mit Informationen zum zweiten Weltkrieg in dieser Region.

Werbung

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Gib hier deinen Namen ein